Detlef Schauberer

Detlef Schauberer

* 28.11.1951 in Hagen
† 18.09.2020 in Sande
Erstellt von Anja Schauberer
Angelegt am 13.10.2020
1.975 Besuche

Kondolenzen (13)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Ohne Dich

19.02.2021 um 15:01 Uhr von Anja Schauberer

Mein geliebter Mann,

seit fünf Monaten bist Du nicht mehr bei uns. Am Freitag, dem 18.09.2020 hast Du um 14.25 Uhr, nachdem Du mich noch einmal angeschaut hast, Deine Augen geschlossen und Dich auf Deine Reise gemacht.

Für mich ist es, als sei es heute gewesen. Seitdem ist nichts mehr wie es war. Andere Menschen freuen sich auf Freitag, weil das Wochenende vor der Tür steht. 

Bei mir sind diese Tage schwarze Freitage. Zunächst waren es die Freitage, an denen Du ins Krankenhaus gekommen bist. Mal morgens, mal mittags oder abends. Bis hin zum 18.09.2020...

Bitte verzeih mir, dass ich heute nicht so stark bin.

Ich liebe Dich.

Dein Engel

Kondolenz

Vergiss mein nicht

07.02.2021 um 11:37 Uhr von Anja Schauberer

 

Vergiß mein nicht, wenn lockre kühle Erde
Dies Herz einst deckt, das zärtlich für dich schlug.
Denk, daß es dort vollkommner lieben werde,
Als da voll Schwachheit ich's vielleicht voll Fehler trug.

Dann soll mein freier Geist oft segnend dich umschweben
Und deinem Geiste Trost und süße Ahndung geben.
Denk, daß ich's sey, wenns sanft in deiner Seele spricht:
Vergiß mein nicht! Vergiß mein nicht!
Novalis (1772 - 1801)

Kondolenz

Grenzen

25.01.2021 um 16:51 Uhr von Anja Schauberer

Hallo mein geliebter Mann,

heute bin ich wieder inmal an meine Grenzen gestoßen. Nachdem ich mich entschieden hatte, den Jeep als Andenken an Dich zu behalten und ich so gut mit dem Wagen klarkomme, haben Störti und ich heute eine abenteuerliche Fahrt gehabt. Nach dem Spaziergang im Wald knackte mir die Kupplung beim Starten weg. ACE, Mathias und Niko funktionierten. Störti ist etwas verstört und ich fix und fertig. 

Du fehlst mir so. Du wusstest immer Rat. Gib mir doch wieder ein Zeichen.

Ich liebe Dich.

Dein Engel

Kondolenz

Erinnerung

16.01.2021 um 11:44 Uhr von Anja Schauberer

 

Kondolenz

Seefahrers Abschied

04.01.2021 um 09:34 Uhr von Anja Schauberer

Die du fliegst in hohen Lüften,
Kleine Schwalbe, komm herab,
Weil ich dir ein Wort im Stillen
Unten zu vertrauen hab.
Sollst mir eine Feder schenken
Aus den schwarzen Flügeln dein,
Will an meine Liebe schreiben:
Herz, es muß geschieden sein!

Morgen fahr ich auf dem Meere,
Wind und Woge weiß, wohin,
Und es fragen mich die Freunde,
Was ich doch so traurig bin.
Aber Wind und Woge sprechen
Viel von Unbeständigkeit,
Und der Sklave singt zum Ruder:
Mächtig, mächtig ist die Zeit!

Gott, und soll ich untergehen,
Sei es in dem tiefen Meer,
Nur nicht in der Liebsten Herze,
Wo ich gern geborgen wär.
In dem stillen klaren Spiegel
Male sich mein treues Bild,
Wann um mich in Ungewittern
Die empörte Woge schwillt.

Liebe, sieh, wie Well auf Welle
Ringt nach dem ersehnten Strand:
Aber manche wird verschlungen,
Eh sie küßt das grüne Land.
Wenn du an dem Ufer wandelst,
Hüpft die Flut nach deinem Fuß:
Wogen hab ich nur und Winde,
Dir zu schicken meinen Gruß.

Wann die fernen Höhen dämmern,
Jauchzet alles nach dem Land:
Nur zwei müde Augen bleiben
Still dem Meere zugewandt.
Wann die Segel wieder glänzen,
Wann die Winde heimwärts wehn,
Laß mich auf dem Maste sitzen:
Liebe kann durch Wolken sehn.

Wilhelm Müller (1794-1827)



  •  

Weitere laden...